Walfleisch wird immer häufiger von Supermärkten angeboten

Die Jagd und der Verzehr von Walen sind ausgesprochen umstritten. Trotzdem möchte Grönland auf den Walfang nicht verzichten. Mittlerweile wird Walfleisch auf Grönland sowohl in Supermärkten als auch Restaurants angeboten, sodass auch immer häufiger Touristen darauf zurückgreifen. Nun hat die IWC jedoch vor dem Verzehr von Walfleisch gewarnt.

Demnach sei dies mit Schadstoffen belastet und stellt somit eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen dar. Darauf wird auf der 64. IWC-Jahrestagung in Panama-Stadt hingewiesen. Eingebracht wird dies durch eine Resolution.

So wird in einem Bericht, der von der Tierschutzorganisation Pro Wildlife stammt, darauf hingewiesen, dass Forschungsergebnisse einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Walfleisch und gewissen Krankheiten belegen können. Ihr Leben lang speichern Wale große Giftstoffmengen.

Dazu gehören beispielsweise PCB und Quecksilber. Dies gilt vor allem für Wale, die am Ende einer komplexen Nahrungskette stehen. Dazu gehören allen voran Belugas und Grindwale. Wie Sandra Altherr von Pro Wildlife nun erklärte, sollte sich auch die Weltgesundheitsorganisation dieser Frage annehmen. So haben sowohl Tier- als auch Artenschutzargumente die Walfangländer bislang nicht von der Jagd auf die Tiere abhalten können. Durch die Warnungen der Mediziner könnte sich dieses Bild jedoch ändern. Die Resolution soll so auch dabei helfen, dass die Nachfrage nach Fleisch von Walen und Delfinen sinkt.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>