Qaanaaq – die größte Kommune auf Grönland

Grönland hat sich bis heute die Einfachheit bewahren können, die das Land prägt. Trotzdem hat auch auf der größten Insel der Welt die Moderne Einzug gehalten. Sie präsentiert sich in einer Form, die außergewöhnlicher kaum sein könnte. Die größte Kommune auf Grönland ist Qaanaaq. Sie erstreckt sich über eine beeindruckende Fläche von 245.000 km² und ist somit ungefähr so groß wie die einstige BRD. Auf dieser gigantischen Fläche leben heute nur rund 900 Menschen. Davon haben sich 650 direkt in Qaanaaq niedergelassen. Die anderen wohnen in den umliegenden Dörfern, die der Kommune zugehörig sind. Zur Kommune gehören die vier Dörfer Savissivik, Moriusaq, Qeqertat und Qeqertarsuaq. Sie liegen alle südlich von Qaanaaq. Nur eine Siedlung befindet sich nördlich des bekannten Ortes. Siorapaluk erlangte durch den Roman „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ Berühmtheit. Die Inughuit, die heute auf Grönland leben, haben eine ganz eigene Sprache. In vielen Bereichen ist sie der kanadischen Inuit-Sprache ähnlich. Vor rund 130 Jahren erfolgte in Qaanaaq die letzte Zuwanderung. Seitdem sind die Menschen, die in der Region leben, abgesehen von den Urlaubern unter sich. Nicht zuletzt deswegen interessieren sich zahlreiche Forscher für den bis heute sehr ursprünglich lebenden Volksstamm.

Das Leben in Qaanaaq

Das Leben in Qaanaaq ist einfach und ursprünglich. Die Menschen, die sich in der Kommune niedergelassen haben, leben weitestgehend von der Jagd und dem Fischfang. Nur selten verirrt sich im Grönland Urlaub ein Fremder in die Region. Eine große Bedeutung wird in Qaanaaq auf Grönland der Robbenjagd zuteil, die dafür sorgt, dass andere Tiere recht unbedeutend für die Menschen sind. Noch heute tragen die Männer der Kommune Karibou- und Robbenfell. Zugleich sorgen Eisbärfellhosen dafür, dass ihnen nicht kalt wird. Zweifelsohne sind es die Lebensbedingungen in Qaanaaq und dem Norden der Insel, die diese traditionelle Lebensweise fordern.

Zu Besuch in Qaanaaq

Obwohl Qaanaaq von einer wunderschönen Landschaft umgeben wird, die viele Menschen im Grönland Urlaub fasziniert, gibt es in der Region auch Schattenseiten. Die meisten jungen Menschen zieht es in den Süden, da sie in ihrer eigentlichen Heimat keine Arbeit finden. Meist kehren sie nicht nach Qaanaaq zurück. Die Arbeitsmöglichkeiten in der Kommune sind begrenzt. Neben den Fischfabriken und der Verwaltung bietet sich nur die Jagd als Bestandteil der Lebenssicherung an. Qaanaaq ist aufgrund seines hohen Alkoholkonsums bekannt, der auch für grönländische Verhältnisse markant ist. Da sich der Alkoholkonsum in der Kommune zum zunehmenden Problem entwickelt, dürfen Touristen für den Grönland Urlaub keinen Alkohol mit in die Region bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Qaanaaq – die größte Kommune auf Grönland

  1. Pingback: Einreise- und Zollbestimmungen in Grönland | Grönland-Blogskandinavien

  2. Pingback: Im Grönland Urlaub zur Hayes-Halbinsel aufbrechen | Grönland-Blogskandinavien

  3. Pingback: Das Sehnsuchtsland auf Grönland – Pituffik | Grönland-Blogskandinavien

  4. Pingback: Arved Fuchs in Grönland gestartet | Grönland-Blogskandinavien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>