Kunsthandwerk und Nationaltracht in Grönland

Grönland ist in vielen Bereichen den Linien der Vergangenheit treugeblieben, doch in kaum einem anderen Bereich zeigt sich das so deutlich wie beim Kunsthandwerk. Über Jahrtausende hinweg konnten die handwerklichen Fähigkeiten der Inuit auf Grönland belegt werden. Vor allem bei der Herstellung von Messern und Harpunen gehören die Inuit weltweit zu den Besten. Traditionell genießt auch die Fellarbeit auf Grönland eine große Aufmerksamkeit. Felle sind für die Einheimischen der Nordatlantikinsel ein wichtiger Bestandteil der Nationaltracht und sind zudem aufgrund der niedrigen Temperaturen im Freien unerlässlich. Zu den wichtigsten Werkzeugen der Inuit gehören Messer, die für die Jagd und Robbenfellbearbeitung unerlässlich sind.

Die berühmtesten Messer in Grönland

Das berühmteste Messer von Grönland ist das sogenannte ulo. Es ist ein typisches Frauenmesser, das so scharf ist, dass Robbenleder problemlos in winzige Stücke geschnitten werden kann. In jedem Haushalt auf Grönland findet man noch heute das ulo. In einzelnen Regionen der Insel werden sie in mühseliger Handarbeit hergestellt. Dazu gehören Ost- und Nordgrönland. Insgesamt gibt es in Grönland drei unterschiedliche Typen der ulo. Zwei sind sich jedoch sehr ähnlich, sodass sich die Unterschiede ausschließlich vom geschulten Auge erkennen lassen. Eine lange Tradition hat die Verzierung der Jagdmesser. Da für die Griffe traditionell Holz, Knochen oder Walrosszähne verwendet werden, konzentrieren sich die Verzierungen auf diesen Bereich. Eine sehr beliebte Gestaltung der Griff war die stilisierte Form einer Robbe, die oft verwendet wurde, um die Griffigkeit zu verbessern.

Robbenfelle auf Grönland

So wichtig wie Messer für die Inuit sind, so bedeutend sind auch die zahlreichen Robbenfelle. Nur durch sie konnten die Inuit auf Grönland überleben. Noch heute bestehen sowohl die Stiefel als auch die Fellhosen der Frauentracht aus dem Robbenfell. Heute soll es sich bei den Frauentrachten in Grönland um die Einzigen weltweit handeln, die Hosen einbeziehen. Besonders aufwendig ist die Herstellung der kamiks. Die Stiefel erfordern sehr viel handwerkliches Geschick und sind mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Nur durch die Anwendung einer speziellen Nähtechnik werden die Stiefel schließlich wasserdicht. Heute wird das Leder für die kamiks meist gefärbt, sodass man die traditionellen Stiefel nicht nur in Weiß, sondern auch in Rot und Schwarz zu Gesicht bekommt. Die Stiefel der Trachten in Grönland sind reich verziert und bestehen aus kleinen Lederstücken, die zu aufwendigen Mustern verarbeitet werden.

Die Lederarbeit auf Grönland

Die Lederarbeit auf Grönland hat eine lange Tradition und ist als avittat bekannt. Angewendet wird sie nicht nur bei den kamiks, sondern ebenso bei anderen Kleidungsstücken der traditionellen Tracht. Besonders häufig findet man sie auf Taschen und Hosen. Die Tracht auf Grönland ist sehr traditionell und so werden für den Anorak noch heute unterschiedliche Farben verwendet, die auf den jeweiligen Familienstand hinweisen.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>