Im Grönland Urlaub Narsaq entdecken

Grönland beheimatet nur wenige Kommunen. Viele Orte werden jedoch in großen Kommunen zusammengefasst, um die Verwaltung zu vereinfachen. Eine der größten Kommunen der Insel ist Narsaq. Narsaq ist ein beliebtes Ziel im Grönland Urlaub und setzt sich aus der gleichnamigen Stadt und den drei Orten Narsarsuaq, Qassiarsuk und Igaliku zusammen. Insgesamt besitzt sie eine Fläche von beeindruckenden 8500 km². In der  Kommune Narsaq leben heute rund 2050 Menschen. Dabei wohnt der Großteil in der gleichnamigen Stadt, die insgesamt 1700 Einwohner zählt. Der Name Narsaq könnte im Deutschen mit Ebene gleichgesetzt werden. Er weist  auf die Lage der Kommune hin, die sich zu Füßen des Berges Qaqqarsuaq befindet. Der Berg ragt mit imposanten 685 m gen Himmel. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel, der zahlreiche weitere Inseln vorgelagert sind. Während der Sommermonate können sich Besucher auf ein sagenhaftes Panorama verlassen, dass immer wieder von vorbeitreibenden Eisbergen geprägt wird. Einen wunderschönen Blick auf die Stadt Narsaq hat man im Grönland Urlaub von dem Berg. Der Blick reicht bis zu den Bergen des Inlandeises und streift selbstverständlich den Fjord der Kommune.

Die kleine Stadt Narsaq

Heute ist Narsaq ein sehr beliebtes und zugleich auch charmantes Ziel im Grönland Urlaub. Die Stadt setzt sich aus mehreren bunten Holzhäusern zusammen, die sich hervorragend in die Landschaft einfügen. Während des Sommers erweckt Narsaq bereits auf den ersten Blick den Eindruck einer idyllischen Kleinstadt. Doch noch heute finden sich in der Stadt Spuren der ersten Siedler. Sie sind gemeinsam mit der Saqqaq-Kultur nach Narsaq gekommen. Die Umgebung ist reich an Reminiszenzen an die Vergangenheit und beheimatet noch heute Besonderheiten, die an die Normannen erinnern. Im Jahr 1830 wurde Narsaq zunächst als Handelszentrum gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt war es noch als Nordproven bekannt. Es war ein Zentrum der Kolonie Julianehåb.

Streifzüge durch Narsaq

1959 erhielt Narsaq auf Grönland den Stadtstatus und konnte sich angefangen von diesem Zeitpunkt weiterentwickeln. Besucht man heute im Grönland Urlaub die Stadt, wird man schnell bemerken, dass es zwei Standbeine der Einheimischen gibt. Zum einen handelt es sich um die Schafzucht und zum anderen um die Fischverarbeitung, die eine lange Tradition hat. In Narsaq befindet sich der einzige Schlachthof von Grönland. Hier werden jedes Jahr zahlreiche Rentiere und rund 20.000 Lämmer geschlachtet. Zudem befindet sich in Narsaq das Unternehmen Eskimo Pels, das zu den Traditionsbetrieben gehört und seit Jahren die Pelzverarbeitung betreibt. Noch heute findet man im Grönland Urlaub in Narsaq den alten Hafen, der zu den wichtigsten Erinnerungsstücken gehört.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Im Grönland Urlaub Narsaq entdecken

  1. Pingback: Der Zauber von Südgrönland | Grönland-Blogskandinavien

  2. Pingback: Besondere Aktivangebote für den Grönland Urlaub | Grönland-Blogskandinavien

  3. Pingback: Im Grönland Urlaub zum Dorf Igaliku | Grönland-Blogskandinavien

  4. Pingback: Grönland Urlaub in Narsarsuaq und Qassiarsuk | Grönland-Blogskandinavien

  5. Pingback: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten für den Grönland Urlaub | Grönland-Blogskandinavien

  6. Pingback: Im Grönland Urlaub Dyrnaes entdecken | Grönland-Blogskandinavien

  7. Pingback: Im Grönland Urlaub zu Gast am Narsaq Brae | Grönland-Blogskandinavien

  8. Pingback: Im Grönland Urlaub zu Besuch bei Eskimo Pels | Grönland-Blogskandinavien

  9. Pingback: Ausflug zur Tuttutuup Isua im Grönland Urlaub | Grönland-Blogskandinavien

  10. Pingback: Im Grönland Urlaub das Henrik Lund-Haus besichtigen | Grönland-Blogskandinavien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>