Im Grönland Urlaub Klappmützen entdecken

Die Tierwelt auf Grönland zeigt sich mit einem Artenreichtum, der seines Gleichen sucht. Kaum eine andere Region der Welt bietet solch eine Fülle an verschiedenen Tieren. Ein sehr unbekannter Vertreter der grönländischen Fauna ist die Klappmütze. Bis heute bekommt man sie im Grönland Urlaub nur selten zu Gesicht. Die Klappmütze ist auch als Mützenrobbe bekannt. Typisch für die arktische Robbe ist der mützenartige Wulst, der auf Stirn und Nase zu finden ist. Lediglich die Männchen verfügen über dieses Merkmal. Bei diesem Aufsatz handelt es sich um eine Wucherung der Nase, durch die die Klappmütze auf Grönland Reisen von anderen Tieren unterschieden werden kann. Die Mütze der männlichen Tiere entwickelt sich bereits ab dem vierten Lebensjahr.

Besonderheiten der Klappmütze im Grönland Urlaub kennenlernen

Die Mütze der Klappmützen ist entlang der Nasenscheidewand zweigeteilt. Bei dem Männchen besteht die Möglichkeit, diese Mütze aufzublasen. Dadurch kann sich die Größe des Kopfs des Tieres deutlich vergrößern. Die Klappmützen setzen diese Mittel sowohl als Drohgebärde als auch als Mittel während der Paarungszeit ein. In der Regel sind die männlichen Klappmützen zweieinhalb Meter lang. Zugleich wiegen sie durchschnittlich 300 kg. Die Weibchen sind hingegen kleiner. Sie erreichen eine Länge von 2 m und wiegen durchschnittlich 200 kg. Die Farbe der Klappmützen ist silbrig.

Klappmützen und ihre Merkmale im Grönland Urlaub entdecken

Typisch für die Klappmützen sind die dunklen und unregelmäßigen Flecken, die sich am Körper befinden. Im Vergleich zu dem restlichen Körper ist der Kopf zudem deutlich dunkler. Des Weiteren ist er ungefleckt. Die Klappmütze lebt ausschließlich in arktischen Meeren, sodass sie in Grönland exzellente Lebensbedingungen findet. In der Vergangenheit wurden vereinzelt auch Tiere vor der Küste Mitteleuropas gesichtet, allerdings handelt es sich hierbei um eine Seltenheit. Ihre Jungen bringen sie auf schwimmenden Eisschollen zur Welt. Die Klappmützen meiden sowohl die Küste als auch das Packeis.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Grönland Tierwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>