Der einzige Nationalpark auf Grönland

Obwohl sich mit Grönland die größte Insel der Welt und eine wahrlich beeindruckende Natur präsentiert, gibt es auf ihr nur einen einzigen Nationalpark. Es waren einst die Dänen, die den Nationalpark einrichten ließen, um eines der letzten Naturreservate der Welt zu schützen. Mit dem Nordost-Grönland-Nationalpark präsentiert sich heute sicherlich nicht nur einer der aufregendsten seiner Art, sondern auch der größte Nationalpark der Welt. Das Schutzgebiet bezieht eine atemberaubende Fläche von 972.000 km² ein. Typisch für den Nordost-Grönland-Nationalpark ist aber nicht nur seine beeindruckende Fläche, sondern ebenso seine schwere Zugänglichkeit, die sich über Jahre hinweg zu einer Art Markenzeichen entwickelte.

Im Grönland Urlaub durch den Nordost-Grönland-Nationalpark

Heute ist der Nordost-Grönland-Nationalpark eines der wohl abenteuerlichsten Ziele auf Grönland Reisen. Der Weg zu dem Park wird meist durch dichtes Eis auf der hohen See begleitet, das auch im Hochsommer den Eisbrecher so einiges abverlangt. Vor der Ostküste von Grönland herrscht meist auch im Sommer eine dichte Packeisschicht, die sich nicht ohne weiteres bezwingen lässt. Aus diesem Grund ist diese Region nicht sonderlich beliebt bei Expeditionsschiffen, die meist nur an der Westküste von Grönland unterwegs sind. Der beeindruckende Nordost-Grönland-Nationalpark liegt versteckt in der Küstenregion und schließt ein beeindruckendes Fjordsystem ein. Immer wieder finden sich in dem Schutzgebiet kleine Forschungs- und Wachstationen, die entdeckt werden können.

Besonderheiten beim Nordost-Grönland-Nationalpark im Grönland Urlaub

Die Verantwortlichen schützen den Nordost-Grönland-Nationalpark bis heue wie ihren Augapfel und so gibt es nur vergleichsweise wenige Schiffe, die das Schutzgebiet anlaufen dürfen. Jeder Besuch wird mit dem Gouverneur abgesprochen, der genauestens erklärt, welche Fjorde von den Schiffen befahren werden können. Diese werden immer individuell festgelegt und sind demnach auch für den Kapitän des Schiffs immer wieder eine Art Überraschung. Eine der isoliertesten Gemeinden in Grönland liegt am südlichen Ende des Nationalparks. Bei ihr handelt es sich um Ittoqoortoormiit. Die kleine Stadt verfügt über ein Einzugsgebiet, das so groß ist wie Großbritannien. Allerdings leben in ihr nur rund 562 Menschen.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>